Projekte


Das diesjährige Projekt findet als Kammermusikphase statt.

 

Das Ensemblespiel sehen wir als einen essentiellen Teil der klassischen Musik, der oftmals im Ausbildungsweg zu kurz kommt. Deswegen hat der Verein der Jungen Studentischen Bläserphilharmonie es sich auf die Fahne geschrieben, diese Lücke zumindest teilweise zu decken und zusätzlich zu den Orchesterphasen auch in kleineren Besetzungen zu arbeiten.

 

Ein großer  Vorteil von den Projekten mit der "JSB-light" ist, dass wir auf die Musiker viel individueller eingehen können und in kurzer Zeit viel Erfahrung sammeln und verteilen können. Diese Erfahrung spiegelt sich dann bei zukünftigen Arbeitsphasen mit dem großen Orchester wieder, wenn Teilnehmer der Kammermusikprojekte ihre neuen Ideen und erworbenen Qualitäten dort mit einbringen können.

 


Die Gründungsphase der JSB fand im September 2016 in Düsseldorf statt.

 

Unter der Leitung von Harry Vorselen spielte die Junge Studentische Bläserphilharmonie während der ersten Arbeitsphase bereits große Werke aus verschiedensten Bereichen der Blasorchesterliteratur, darunter Extreme Makeover  von Johan de Meij und Symphonic Dances from West Side Story von Leonard Bernstein.

 

Die ersten drei Konzerte in Düsseldorf und Münster waren ein voller Erfolg und ließen eine vielversprechende Zukunft für den neu erstandenen Klangkörper und weitere aufregende Programme erwarten. 


Im Juli 2017 fand die zweite Phase der Jungen Studentischten Bläserphilharmonie statt. Das Orchester hat am WMC 2017 in Kerkrade teilgenommen und konnte sich eine Goldmedaille mit Auszeichnung erspielen.

Außerdem erschien das Orchester auf der Festival CD des WMC mit der Aufnahme von der 'Armenian Rhapsody Nr.1' von Alexander Comitas. Erhältlich ist die CD hier.